Upravit stránku
Sie möchten volle Kontrolle, wenn etwas schiefgeht? Dann haben Sie darauf gewartet! Die SKY DRIVE II, entwickelt von Alexandre Paux, gibt Ihnen Kontrolle über Ihren Abstieg nach einer Notschirmauslösung. Die SKY DRIVE II ist ein steuerbarer Rettungsschirm, der auch ohne Trennung von der Hauptkappe funktioniert.

Gewicht


1,85 (inkl. Innencontainer)

  • Produkte

    Die SKY DRIVE II richtet sich an Piloten, die mit den höheren Anforderungen an das Packen eines steuerbaren Retters vertraut sind und genügend Erfahrung mitbringen, um das gesamte System im Ernstfall zu beherrschen.

    Haupteigenschaften der SKY DRIVE II:

    • richtungskontrolle durch Gleitzahl 2
    • sanfte Landungen dank Sinkraten von nur 4,4 m/s
    • sehr geringes Gewicht
    • 38m2 bei nur 1,85 kg
    • EN und LTF Musterprüfung

    Die zweite Generation der SKY DRIVE bietet:

    • schnellere Öffnung
    • geringeres Gewicht
    • ein breiteres Startgewichtsfenster

    Lieferumfang:

    • zwei-phasen-innencontainer
  • Technische Daten
    SKY DRIVE II 
    Fläche (m2)38
    Gewicht (kg)1,85 ( inkl. Innencontainer )
    Max. Startgewicht (kg)135
    Anzahl der Tuchbahnen2 x 8
    Max. Geschwindigkeit bei Auslösung (km/h)115
    Sinkrate (m/s)4,4-5,0
    Gleitzahl2
    Vorwärtsgeschwindigkeit2 x Sinkrate
    MusterprüfungEN 12491:2001 / LTF

     

  • Materialien
  • R&D Team Kommentare

    Die SKY DRIVE II wird aus ultraleichtem PN9-Tuch (nur 1,85 kg) produziert, das für das Fallschirmspringen konzipiert wurde. Dieses Tuch widersteht vielen Öffnungen und weist eine 2-3 Mal geringere Porosität als vergleichbare Rettungssysteme auf, was zu sehr hoher Stabilität beim Abstieg führt. All dies wird ohne Abstriche bei Sicherheit oder Haltbarkeit erreicht. Die Nylonleinen sind ebenfalls neu und haben eine höhere Elastizität, was den Öffnungsschock sowie das Risiko von Verletzungen reduziert. Nylon hat auch einen höheren Schmelzpunkt als Dyneema, womit es Reibung besser widersteht.

    Der speziell entwickelte zwei-Phasen-Innencontainer stellt sicher, dass sich das Rettungssystem erst bei völlig gestreckten Leinen entfaltet, wodurch Verdrehungen und Leinenüberwürfe verhindert werden. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass ein steuerbarer Retter für erfahrene Piloten entwickelt wird; das Packen ist ebenfalls nicht so einfach wie bei einer Rundkappe und ein aktives Pilotieren nach der Auslösung ist für die Nutzung der Konzeptvorteile wesentlich.

    Um eine korrekt fliegende SKY DRIVE II sicherzustellen muss die Hauptkappe deformiert oder eingeholt werden – die SKY DRIVE II fliegt mit geringer Sinkrate und spürbarer Vorwärtsfahrt oder sinkt sehr schnell! Piloten, die sich nicht sicher sind, ob sie ein Rogallo-System beherrschen können, sollten zu einer Rundkappe greifen. Ein Rogallo ist nicht automatisch das sicherere Rettungssystem und sein Gebrauch sowie das Erreichen der vollen möglichen Effektivität (Gegenwindlandung) bei tiefer Auslösung können im Vergleich zu einer Rundkappe komplizierter sein.

  • Download
    SKY DRIVE II handbuchpdf

    CZ / EN / DE / FR

    SKY DRIVE II musterprüfungpdf

    LTF musterprüfung

    SKY DRIVE II musterprüfungpdf

    EN musterprüfung